Durch Märchen den inneren Bildern begegnen
Durch Kreativität dem Inneren Gestalt verleihen
Durch den Körper dem Inneren Ausdruck geben
Durch Achtsamkeit mit dem Inneren eins werden

Tiefere Bedeutung liegt in den Märchen meiner Kinderjahre als in der Wahrheit, die das Leben lehrt.

(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

 

Märchen gelten meist als "Geschichten für Kinder". Und obwohl diese Aussage so nicht stimmt und Märchen auch für Erwachsene wichtige Botschaften enthalten, sind sie durch ihre kurze und einfache Erzählstruktur, durch die klare Einteilung in "Gut und Böse"und durch die wunderbare Fantasiewelt, in der alles möglich scheint, für Kinder wunderbare Gefährten auf dem Weg in die Erwachsenenwelt.

Märchengestalten wie Hexen, Feen, Zwerge, Riesen, sprechende Tiere und mehr oder weniger mutige Märchenhelden begleiten Kinder in ihrer Entwicklung und werden in inneren Bildern Wirklichkeit. Geltende Werte und Normen werden vermittelt, wenn das Märchen davon erzählt, dass es für den König ganz klar ist, dass seine Tochter ihr Versprechen einlösen und den Froschkönig von ihrem Tellerchen essen lassen wird, weil Verantwortung zu übernehmen zum Leben dazu gehört.

Oftmals ist die erste Reaktion vieler Erwachsener: "Märchen sind doch viel zu grausam für Kinder!" Und so wird der Frosch in neueren Kinderfassungen plötzlich nicht mehr an die Wand geklatscht, sondern statt dessen geküsst. Doch das Wesen der Märchen entspricht sogar in seiner Grausamkeit dem Denken und Empfinden der Kinder und wir berauben sie durch solche Veränderungen der Kraft und Weisheit der alten Geschichten.

Auch wenn Kinder noch kaum Worte für ihre Empfindungen haben - auf der Bewusstseinsebene ihrer Entwicklung verstehen sie schon einiges vom Leben und den Konflikten, die es auszutragen gilt. Das Märchen bietet hier ohne erhobenen Zeigefinger eine Bildersprache an, die Licht- und Schattenseiten des Lebens anhand zauberhafter Protagonisten und wundersamer Begebenheiten darstellt - und in den meisten Fällen die Erkenntnis zur Folge hat: Letztlich lohnt das Böse nicht, es gibt immer einen Weg und auch der kleinste Held hat das Zeug zum Größten - Stolpern ist nur eine andere Art des Gehens.

Und ist die Reaktion der Prinzessin, den unverschämten Frosch an die Wand zu klatschen, nicht viel nachvollziehbarer als dieses glitschige Tier mit viel Widerwillen zu küssen?

Mithilfe von Vorlesungen, Gesprächen, Rollenspielen und kreativen Techniken schaffe ich für Kinder und junge Menschen vom Kindergartenalter bis zur Sekundarstufe einen Raum, in dem sie auf spielerische Art Märchen begegnen und für sich entdecken dürfen.

 

Mein besonderes Angebot für Kindergärten und Tagesstätten:

1,5 stündiger Vortrag für Eltern und Erzieher zum Thema:

"Märchenhafte Wirklichkeit - Warum Kinder Märchen brauchen"





Märchen machen stark


- Geschichten gegen Kinderängste und Alltagssorgen -

Compact Verlag
224 Seiten, gebunden

ISBN-13: 978-3817494316